Ausbildungsprogramm

Die Ausbildung

Die Studie geschieht ab den traumatischen Verletzungen, die leicht sind, wiederzufinden, zu korrigieren und auch, experimentell zu reproduzieren, was die Lehre der Technik viel unterstützt.  Die Traumen schreiben sich vor allem in die Muskel ein, die nach ihren embryonalen Ursprüngen geordnet sind und die mit ihren Gelenk-, Haut-, oder Organzeichen studiert sind. Die im Nervensystem aufgeschriebenen "Narben" werden dann mit gleichartigen Korrekturen studiert. Die infektiösen, toxischen und schwingungsbedingten Aggressionen werden bei den Fortbildungskursen mit den Toxin- und  emotionalen "Narben" , sowie selbst erzeugte Blockaden,  existenziellen oder relationalen "Narben" studiert. Ein sehr großes Kapitel ist in den eingeschriebenen Ätiologien auf dem Niveau des Terrains gewidmet.

AUSBILDUNGSPLAN

A-Kurs
Das Paraxiale Mesoderm. Finden und Behandeln von traumatischen Verletzungen der wirbelsäulennahen Muskulatur über Ihre jeweils entsprechende Hautzone.
Sie lernen Erkenntnisse aus der Embryologie zu verstehen und zu nutzen.
Techniken der schnellen Schmerzlinderung. Theorie und Praxis.

B-Kurs
Das laterale Mesoderm. Finden und Behandeln von traumatischen Verletzungen der peripheren Muskulatur und Ihrer jeweils entsprechenden Organe
Sie lernen Erkenntnisse aus der Embryologie zu verstehen und zu nutzen.
Techniken zur Entspannung der inneren Organe und der Schmerzlinderung. Theorie und Praxis.

C-Kurs
Das Ektoderm. Finden und Behandeln von traumatischen Verletzungen der Nervensysteme durch Ihre jeweilige Entsprechung auf der Epidermis.
Das intermediale Mesoderm. Finden und Behandeln von traumatischen Verletzungen am Urogenitalsystem. 
Sie lernen Erkenntnisse aus der Embryologie zu verstehen und zu nutzen.
Techniken zur Entspannung der Nervensysteme und der Urogenitalorgane.Schmerzlinderung in diesen Bereichen. Theorie und Praxis.

NP1 (ehemals PA) Kurs 
Finden und Behandeln von traumatischen Verletzungen in den Strukturen des Ekto- Ento- und Mesoderms.
Traumatische Verletzungen durch: 
Infektionen, Toxine, besondere Traumata wie Quetschungen und Verdrehungen, Obstruktionen durch zum Beispiel Thromben oder Darmverschluss.
Oder durch Vibrationen, wie zum Beispiel: Strahlung, Schall, Hitze, Kälte, Licht.
Erkenntnisse aus der Embryologie nutzen zur Behandlung von vorgenannten Verletzungen.
Stärkung des Immunsystems und Schmerzlinderung.

NP2 (ehemals PA)

Finden und Behandeln von momentanen Überlastungen, von Verletzungen in der Zeit ( die Zyklen ), Verletzungen in G ( Verletzungen durch Konflikte in Beziehungen zu anderen Lebewesen und durch nicht erreichte eigene Zielvorstellungen), Verletzungen der Individualität ( Störungen im eigenen Wachsen und sich entwickeln ).
Stärkung des Immunsystems, Schmerzlinderung und Entspannung.

NP3 (ehemals P2) Kurs 
Finden und Behandeln von Schwächungen durch emotionale Überbelastung, durch Vererbungen oder durch Belastungen aus morphogenetischen Feldern.
Finden und Behandeln der Verletzungen des aktivierten Terrains und der Entstehung von chronischer Erkrankung.
Trainieren der Ursachensuche mit zeitlicher Bestimmung und Symptomfindung.

Prüfung I (ABC) + Prüfung II (NP1/NP2/NP3) 
Prüfungstermine jeweils nachfragen. Die bestandene Prüfung ist ein Qualitätsmerkmal und die Voraussetzung für die Aufnahme in die Therapeutenliste.

Aufbaukurse

E1 (ehemals P3-P4) Kurs:
beinhaltet Primärläsionen aufgeteilt in:
E1C1 = Primärläsionen der körperlichen Funktionen
E1C2 = Primärläsionen der Klassen 7,8 und 9
E1C3 = Primärläsionen der Klassen 1,2,3

Wir behandeln hier Läsionen der Entropie und der Negentropie

Die Themen innerhalb der Klassen sind vor allem:
Klasse 9: Läsionen der Negentropie die der Tätigkeit des Neocortex entsprechen. Störungen in der eigenen Entwicklung.
Klasse 8, die 9 Fächer
Vorstellung und Behandlung von Fach 1 bis 6
- Fach 1 bis 3: Deckelung des Terrains und der Chronizität
- Fach 3: Ereignisse zu einer ungünstigen Zeit 
- Fach 4: Mangel an Nährstoffen, sich weigern etwas anzunehmen 
- Fach 5: Deckel auf P1 und P2 oder den Läsionen in G
- Fach 6: Nebenwirkungen von Medikamtenten, mitgelitten 
- Fach 7: Nebenwiwrkungen von Medikamtenten, vor allem Psychopharmaka
Klasse 7, die 9 Gruppen
- Gruppe 1,2,3: transpersonelle Einflüsse
- Gruppe 4 - 6: Probleme die durch den Archeocortex nicht gelöst wurden
- Gruppe 7 - 9: Vorstellung der Verletzungen der Individualität
Klasse 6: die 9 Perioden
Mechanismen, um die Gegenwart oder Zukunft nicht 
real wahrzunehmen oder um die Realität zu verändern.
Verletzungen sind zu finden im Stadium der Vertebraten
Klasse 5: Störung in der Bildung von Abszessen. Abszesse als Mittel zur Regeneration
Klasse 4 Störung der Biologischen Uhr mit dem Ursprungsverhalten aus dem Stadium der Würmer
Klasse 1 Störung der Apoptose ( Krebs )
Klasse 2 Proliferation oder Stagnation von Zellen (Psoriasis)
Klasse 3 entstanden aus dem Symbiosestadium der Bakterien (Metastasenbildung)

E2 ( ehemals P5/P6-Kurs):
beinhaltet
E2C1: Läsionen deren Ursprung nicht im Leben des Individuums erworben wurden, sonden darüber hinausgehen.
         Es handelt sich um die 9 Humanprozesse: Primärläsionen
E2C2: 9 Humanprozesse latent, effektiv und ineffektiv geschützt.
E2C3: Intrapersönliche Blockaden, das Bindegewebe, die Recyclingfabrik
E2C4: der vitale Elan

E3 (ehemals P7/P8-Kurs):
Diesen Kurs hält Daniel Grosjean mit Übersetzer
/In
Er stellt die neuesten Forschungsergebnisse und Erkenntnisse aus der 
Microkinesitherapie vor.